Rebecca Watta „Am Morgen“


... An jenem Morgen trägt sie ihre Worte in den Wind
hofft, dass sie Wurzeln schlagen und alles neu beginnt ...


Rebecca Watta singt mit wunderbarer Stimme über die Schönheit dieser Welt. Ihre Texte in deutscher Sprache erzählen Geschichten, Dinge, für die es sich zu leben und zu sterben lohnt, oder über die Liebe in ihrer reinsten Form. Sie treffen ebenso mitten ins Herz wie die augenzwinkernden Lieder und Gedanken über das „Was-wäre-wenn“ mit überraschender Wende. Ihre Lieder sind wie ein Kuss, bringen uns zum Träumen und lassen in uns erwachen, was noch im Verborgenen schlummert.

Hier war noch niemand.
Rebecca Wattas Musik entführt uns in eine eigene Welt; wunderschön, berührend, tief, zart und stark zugleich. Ihre Lieder sind ein Strom an zauberhaften Motiven. Sie haben etwas dringlich Notwendiges. Die feinen und teils orchestral gestalteten Arrangements sind anspruchsvoll und alles andere als gewöhnlich, und doch fühlen sich die Zuhörer sehr schnell „zuhause“ in ihren Liedern.

Rebecca Watta, 37, studierte Jazz Gesang an der Hochschule für Musik in Köln und machte dort den Abschluss mit Auszeichnung. Zusammen mit ihrem Mann hat sie vier kleine Kinder im Alter von drei bis neun Jahren. Marcus Watta, begnadeter Gitarrist, Produzent und Künstler, begleitet Rebecca virtuos und einfühlsam auf der Gitarre. Sie bringen zusammen mit Matthias Meusel (Schlagzeuger bei Roger Cicero, Gregor Meyle, Alive and Swinging uvm.), Marc Ebermann (Produzent und Bassist, Aufnahmen u.a für Samuel Harfst, Yvonne Catterfield, Roger Cicero) und weiteren Musikern des nationalen und internationalen Parketts Schönheit an unerreichte Orte unseres Herzens und sind ein grosses Geschenk für uns und die Zeit, in der wir leben.

using allyou.net